Lavalampe mit Wasserperlen

Baue dir eine Wasserperlen-Lavalampe

Hast du schon einmal eine Wasserperlen-Lavalampe selbst gebastelt? Bei diesem wissenschaftlichen Experiment für Kinder haben Eltern eine großartige Gelegenheit, ihre Kinder zu unterhalten und gleichzeitig etwas über Chemie, und zwar über die Dichte von Flüssigkeiten sowie die chemischen Eigenschaften von Kohlendioxid zu erfahren. Das Gute dabei ist, der Aufbau dieses Experiments dauert gerade einmal fünf Minuten. Denn alle Zutaten findest du in deinem Haushalt.

Was brauchst du für eine selbstgebastelte Wasserperlen-Lavalampe?

  • Marmeladenglas
  • Pipette
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Pflanzenöl (am besten Babyöl)
  • blaue Hydrogelperlen
  • Brausetablette

Und so wird das Wasserperlen-Lavalampen-Experiment durchgeführt:

1 Für unsere Wasserperlen-Lavalampe stellst du dir alle Materialien auf einen Tisch bereit. Nehme dir das Marmeladenglas und fülle es bis zur Hälfte mit Pflanzenöl. Am besten eignet sich hier Babyöl, da es farblos ist. Anschließend sauge mit deiner Pipette Wasser auf und lasse die einzelnen Tropfen ins Marmeladenglas fallen. Wie du siehst, vermischen sich die beiden Flüssigkeiten nicht. Stattdessen sinken die Wassertropfen unter die Ölschicht und es bilden sich zwei Schichten.

Warum? Nun, das liegt an der Dichte der beiden Flüssigkeiten. Im Gegensatz zum Wasser weist Öl eine geringere Dichte auf und verbleibt wie die Fettaugen in einer Hühnersuppe an der Oberfläche. Wasser hingegen sinkt wie ein Stein zu Boden.

2 Als Nächstes gibst du ein paar wenige Tropfen von der Lebensmittelfarbe hinzu, die ebenfalls wie das Wasser allmählich durch das Öl hindurch nach unten sinken. Sobald die Farbe mit Wasser in Berührung kommt, verfärbt es sich blau. Keine Angst, das war noch nicht unser Lavalampen-Effekt. Gebe noch eine Handvoll blaue Hydrogenperlen hinzu.

3 Nimm deine Brausetablette zur Hand – teile sie gegebenenfalls in zwei Hälften – und lasse sie im Öl versinken. Sofort wenn die Tablette in der blauen Wasserschicht ankommt, fängt sie an zu sprudeln. Denn die Sprudeltablette enthält Zitronensäure und Natron, welche in Verbindung mit Wasser Kohlensäure (Gas) bilden. Jetzt erwacht deine Lavalampe zum Leben. Denn bunte Wasserblasen schießen nach oben. An der Oberfläche angekommen platzen die Blasen, das Gas kann entweichen und das Wasser sinkt erneut durch die Ölschicht hinunter zur Wasserschicht. Dieser Effekt geschieht so lange, bis deine Brausetablette aufgebraucht ist.

Toll, eine Wasserperlen-Lavalampe lässt sich ohne Weiteres selbst bauen. Wir wünschen dir und deinen Kindern viel Spaß bei diesem Experiment.

Hast du noch Anmerkungen oder möchtest noch etwas hinzufügen, kommentiere den Beitrag gerne oder schreibe uns eine private Nachricht. Wir freuen uns drauf!

Teilen:

Post a Comment

#GREATFAMILYDAYS