Schifffahrt auf dem Genfer See

Wanderung durch die Weinterrassen von Lavaux

Warum der Wein auf den Weinberg-Terrassen von Lavaux so gut sei, wird jeder Winzer Dir von den ’drei Sonnen‘ erzählen. So profitieren die Weinstöcke von der Sonne am Himmel, der von den Mauern gespeicherte Sonnenwärme und der Reflektion an der Wasseroberfläche des Genfer Sees.

Zwischen Lausanne und Vevey liegen die Weinterrassen von Lavaux, die seit 10 Jahren zum Welterbe der UNESCO gehören. Unsere Wanderung beginnen wir in Saint-Saphorin – ein Winz„erdorf, das von all den ganzen Winzerdörfern am Ufer des Genfer Sees wohl das Bekannteste ist. Schließlich zieht es seit vielen Jahrhunderten Maler und Fotografen hierher, um die Schönheit des Dorfes in Bild festzuhalten. Die Altstadt mit Kopfsteinpflaster, schmalen Gassen, dem Kirchturm, dem Pfarrhaus und den Ruinen der gallo-römischen Villa tragen zum Charme und Lebensgefühl von Saint-Saphorin bei.

Blick von den Weinterrassen von Lavaux auf den Genfer See.

Auf dem Wanderweg ‘Terrasses de Lavaux’

In Serpentinen windet sich unser Wanderweg (ausgeschildert als ’Terrasses de Lavaux‘) und wir fühlen uns fast wie zwischen Himmel und Erde. Informationsschilder, auf denen wir während unserer Tour stoßen, erklären die Geheimnisse der Rebe und des Weins. Wer indes mehr vom Wein aus dieser Region erfahren möchte, sollte Ende September und im Oktober hierher kommen, wenn die Trauben geerntet werden und der neue Wein bei einer Weinprobe verkostet wird. Zu den zwei besten Weinsorten aus dem Lavaux gehören Chasselas und Chardonay.

Ein Genuss ist aber nicht nur der Wein, sondern auch der herrliche Panoramablick auf den Genfer See mit den hohen Bergen im Hintergrund. Hin und wieder gleitet auf dem Wasser ein Schaufelraddampfer vorbei, der noch aus der Zeit des Belle-Epoque stammt. Mit einem kräftigen Ton aus dem Schiffshorn grüßt er uns aus der Ferne. Unsere Wanderweg schlängelt sich weiter durch die Weinberg-Terrassen von Lavaux während die Sonne über unseren Köpfen brütet. Nach gut einer Stunde kommt der kleine Hunger auf. An einem kleinen überdachten Rastplatz machen wir Pause. Wir stärken uns mit Käse und Wurst aus der Region und genießen den malerische Panoramablick.

Im Königreich des Weins geht es weiter. Wir passieren das Weindorf Rivaz, das sich an eine zentrale Hügelflanke direkt an den See schmiegt. Eine Sehenswürdigkeit, die Du hier besichtigen kannst, ist das Schloss ’Chillon des Lavaux‘. Es ist in Privatbesitz und wird heute für Veranstaltungen genutzt. Früher war es aber für lange Zeit ein Gefängnis und Schauplatz zahlreicher Hexen-und Räuber-Prozesse.

Wer hätte das gedacht, nach Epesses haben wir unser Tagesziel erreicht – Cully. Im historischen Ortskern stoßen wir auf malerische Bürger- und Winzerhäuser. An der Kirche vorbei gelangen wir zum Justitiabrunnen. Unser Weg führt uns bis zum See, wo wir uns an einem Bootslandesteg niederlassen. Direkt zu unseren Füßen liegt der Genfer See – tiefblau und ruhig.

Sommerlicher Spaziergang durch die Weinterrassen von Lavaux.

Wo startet man die Wanderung durch die Weinterrassen von Lavaux am besten?

Die Wandertour durch die Weinterrassen von Lavaux beginnt man am besten in Saint-Saphorin (Lavaux). Um dorthin zu gelangen fährst Du einfach mit der S-Bahn (Linie 1 oder 3) und steigst am Bahnhof Saint-Saphorin aus. Den Autofahrern stehen am Bahnhof ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Lavaux Riviera Pass

Mit dem Lavaux Riviera Pass der SBB kannst Du das Weinbaugebiet Lavaux und die Montreux Riviera entdecken. Entweder sparst Du 20 Prozent auf die Bahnfahrt nach Lausanne oder Montreux oder 40 Prozent auf die Tageskarte Lavaux Riviera Pass. Nähere Informationen findest Du auf der Webseite der Schweizerischen Bundesbahn.

Lavaux Express

Wer die prachtvolle Landschaft der Weinterrassen des Lavaux mit der Bahn entdecken möchte, sollte eine Fahrt mit dem Lavaux Express unternehmen. Von April bis Oktober fährt dieser kleine Sonderzug durch die steilen Weinberge. Je nach Tag startet er entweder in Cully oder in Lutry. Da der Lavaux Express sehr beliebt ist, empfiehlt es sich, eine Reservierung im Voraus vorzunehmen. Der Ticketpreis für Erwachsene beträgt pro Person 15 CHF. Kinder zwischen 4 und 12 Jahren zahlen 6 CHF.

Wie lange dauert die Wanderung – Terrasses de Lavaux?

Von dem Ausgangsort Saint-Saphorin nach Cully läufst ein geübter Wanderer 1 Stunde und 30 Minuten. An heißen Tagen empfiehlt es sich, ausreichend Wasser mitzunehmen. Entlang des Wanderwegs gibt es zahlreiche Wasserstellen, an denen die Wasserflasche mit frischem Wasser wieder aufgefüllt werden kann. Da die gesamte Strecke gut ausgebaut ist, lassen sich die Weinberg-Terrassen von Lavaux auch gut mit dem Kinderwagen begehen.

Zeit zum Angeln am Genfer See gibt es immer.

Die beste Zeit zum Besuch der Weinterrassen von Lavaux

Wie uns auf unserer Wanderung durch die Weinberge von Einheimischen erklärt wurde, soll die beste Reisezeit für das Lavaux der Herbst sein. Dann verfärben sich die Weinblätter rötlich und bilden gegenüber dem tiefblauen Wasser des Genfer Sees und den schneebedeckten Gebirgsspitzen der Alpen einen malerischen Kontrast. Gleichwohl kannst Du den Winzern bei der Arbeit zu sehen – schließlich ist Erntezeit.

Einen herrlichen Blick auf die Weinterrassen von Lavaux hast du auch von einem Schiff aus.

Fazit über unsere Wanderung durch die Weinterrassen von Lavaux

Wanderungen durch die UNESCO Weinberg-Terrassen von Lavaux sind besonders schön. Ausgeschilderte Wanderwege mit Infotafeln zum Weinanbau führen von Saint-Saphorin nach Lutry und gehören zu den schönsten Weinrouten in Europa. Neben einer atemberaubenden Aussicht auf den Genfer See fasziniert auch der Besuch in einem der gemütlichen Weinkeller im Herzen der Winzerdörfer. Als Fazit lässt sich sagen, dass die Weinberge von Lavaux auf jeden Fall einen Besuch wert sind und sich ideal für einen Tagesausflug eignen.

Hast du noch Anmerkungen oder möchtest noch etwas hinzufügen, kommentiere den Beitrag gerne oder schreibe uns eine private Nachricht. Wir freuen uns drauf!

Teilen:

Post a Comment

#GREATFAMILYDAYS